Wie jeden Tag …

Da ist es wieder, ich erstarre,
dieses Zischen, dieser schrille Scherbenton,
Blut pulst, Hitze, ich brenne,
wieder ein Blick,
ich schaue weg, schaue nur noch weg
ich werde täglich kleiner …
Jedes Härchen strebt weg, meine Arme sehen struppig aus,
die Hitze fährt mir aus den Poren, wabert um mich herum
und dennoch friere ich, mein Körper zuckt, und ich sitze einsam drin,
Weglaufen brüllt es in mir, und doch bleibe ich,
eine Puppe ist mein Körper, ich bin so klein darin
so unbeholfen und klein …
und das jeden Tag, immer klein, immer mehr klein …

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am 4. Juli 2012 um 11:10 veröffentlicht und ist unter Allgemein abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: