Dunkles Ja

Das ja ist gesagt, er sagte es, sie sagte es,
Der mitgebrachte Federhalter schreibt rot,
weiße Haut, schwarzes Haar, Metall blitzt,
trotzig stehen sie da,
inmitten amtlicher Langeweile.

Mit lautem Nagelton fährt es vor
Schwarz und edel und alt.
Sie steigen ein, wo einst weiße Handschuhe
an Messinggriffen zogen.
Sie sehen durch Gardinen.

Sie schauen voller Staunen ins Bunt,
dazwischen schwarzer Mantel,
an der Hand ein Kind, ganz weiß
und dort, zwischen Bäumen,
Rot blitzt auf weißem Leinen

Unter alten Bäumen hält der Wagen an,
der Motor erstirbt, gibt sie frei
Kinder laufen auf sie zu, mit großen dunklen Augen
Mit Sand im Haar, weißen alten Hemdchen
bringen weiße Nelken

Im ungestutzten Gras stehen schwarze Stühle, hohe Lehnen
Eine Tafel lädt zum Festtagsschmaus.
Sie flüstert ins sein Ohr:
Ich bin ein kleines bisschen glücklich!
Er hält ihre Hand, tief schauen sie sich an.
Und er sagt schlicht: Ja!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am 11. Juni 2013 um 09:22 veröffentlicht. Er wurde unter Allgemein abgelegt und ist mit , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: